Montag, 9. April 2012

Macarons

Nach 2 missglückten Versuchen Macarons zu machen, habe ich es heute nochmal versucht und siehe da, sie sind was geworden. Ich habe mich strikt an das Rezept von Aurelie gehalten.
Zunächst wurden 45 g gemahlene Mandeln mit 75 g Puderzucker durch ein Sieb zu einem feinen Puder verarbeitet. Danach wurden 36 g Eiweiß leicht schaumig geschlagen, mit 10 g Zucker versehen und anschließend zu festem Eischnee geschlagen (hier könnt ihr Lebensmittelfarbenpulver hinzufügen, wenn ihr möchtet). Der Mandel-Puderzucker-Mix wird dann in 3 Schritten unter den Eischnee gehoben.  Der Macarons-Teig, der dann entsteht, sollte nicht zu fest und auch nicht zu flüssig sein. Anschließend füllt ihr den Teig in einen Spritzbeutel und macht 1-2 cm große Kreise auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech und lässt diese für 15 min ruhen.
In der Zwischenzeit müsst ihr den Backofen auf ca. 145 °C vorheizen. Nach der Ruhezeit werden die Macarons für ca. 10 min auf mittlerer Schiene gebacken (die Zeit kann je nach Backofen variieren). Damit sich eure Schmuckstücke besser vom Backpapier lösen, solltet ihr die Macarons mit dem Backpapier auf eine kalte Fläche ziehen und ca. 5 min warten.
Dann sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt und ihr könnt die Kleinen nach belieben füllen. Ich habe mich für eine Vollmilch-Krokant-Füllung entschieden.
Nach einer Nacht im Kühlschrank sind sie zum Servieren bereit. Ich habe aber auch so schon 3 verspeist. ;-)  Viel Spaß beim Nachbacken!!!

Kommentare:

  1. oh cool :D
    danke für das Rezept !

    xx

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen wirklich seeehr lecker aus! :)

    AntwortenLöschen
  3. sind die denn so schwer zu machen, wenn die ersten zwei mal nicht gelungen sind?

    AntwortenLöschen
  4. wenn ich welche mache sind die immer flach dannach!!! :(

    AntwortenLöschen